Samstag, 07 Januar 2017 23:16

Elternarbeit

Elternarbeit in unserer Einrichtung

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Durch kontinuierliches Zusammenwirken können Eltern und Erzieherinnen gemeinsam die Entwicklung und Förderung der Kinder aufeinander abstimmen. Aus diesem Grunde bieten wir verschiedene Möglichkeiten an, in denen Situationen geschaffen werden, um wichtige aktuelle Erziehungsfragen und Erziehungsprobleme im Dialog zu klären.

Bedeutung

Von zentraler Bedeutung für die Elternarbeit ist die wechselseitige Öffnung.
Eltern und Erzieherinnen müssen Zeit finden zum Austausch wichtiger Informationen über das Verhalten des Kindes in Familie und Krippe/Kindergarten, die Lebenslage der Familie, die Kindergartensituation, Probleme und Belastungen.
So wird einerseits den Eltern der Lebensbereich „Krippe/Kindergarten“ transparenter gemacht, während andererseits die Erzieherinnen Einblick in die Familiensituation des ihnen anvertrauten Kindes erlangen und diese in ihrer pädagogischen Arbeit berücksichtigen können.
Beide Seiten entwickeln Verständnis für den Lebenszusammenhang und die Problemsicht der jeweils anderen. Vor allem aber können sie ihre Erziehungsziele und –praktiken aufeinander abstimmen.


Formen

Anmeldegespräch

Dies ist der erste Kontakt der Eltern und des Kindes zur Einrichtung und wird von der Kindergartenleitung (Kindergarten) oder der stellvertretenden Leitung (Kleinkindbereich) geführt. Bei diesem Gespräch werden die Eltern über die Einrichtung informiert, der Aufnahmevertrag besprochen und Anmeldeformulare ausgehändigt. Das Untersuchungsheft sowie der Impfpass des Kindes sind mitzubringen und werden eingesehen.

Anmeldungen für den Kleinkindbereich oder die Kindergartengruppen sind jederzeit möglich. Der letztmögliche Anmeldetermin zum nächsten Kita-Jahr wird über das Mitteilungsblatt und die Website bekannt gegeben (ca. März/April eines Jahres bei Anmeldung für September).
 

Aufnahmegespräch

Aufnahmegespräche finden zwischen den Eltern und der Gruppenerzieherin statt. Hier wird ein Leitfaden mit Fragen über das Kind erarbeitet. Zudem werden wichtige Informationen über den Gruppenalltag bekannt gegeben.
Dieses Gespräch dient auch dazu, um pädagogische bzw. organisatorische Fragen zu klären. Der Tag des Aufnahmegespräches ist gleichzeitig der 1. Schnuppertag für das Kind, in dem auch die Eingewöhnungsphase besprochen wird.
 

Tür- und Angelgespräche

Sie dienen in der Bring- und Abholzeit dem kurzen Austausch über das aktuell Erlebte des Kindes in der Familie sowie der Einrichtung (Besonderheiten in der Familie, Schlaf- und Essverhalten, Konflikte etc. aber auch besondere Momente, Stärken des Kindes usw.).
Sollte ein Tür- und Angelgespräch nicht ausreichend sein, kann jederzeit auch ein Elterngespräch vereinbart werden.
 

Elterngespräche

Diese finden mindestens 1x jährlich, bei Bedarf auch öfter, in unserer Einrichtung statt.

Bei diesen Gesprächen wird der Entwicklungsstand des Kindes mit den Eltern reflektiert. Hierzu werden die Entwicklungsbögen „Kompik“ und „Seldak“ wie auch selbst erstellte Beobachtungsnotizen verwendet.
Hier kann in ruhigem Rahmen auf Entwicklungsverzögerungen hingewiesen und mögliche Therapieformen und -bedarf aufmerksam gemacht werden.
Das Elterngespräch bietet auch den Rahmen, um häusliche Erziehungsprobleme zu besprechen..

 

Elterninformationen

Unsere Eltern können sich bei den Aushängen an der Gruppentüre, in Elternbriefen (Briefform oder per E-Mail bzw. als Download im geschützten Elternbereich unserer Website) und an der Infowand in der Elternecke, informieren.
Ein Terminplaner mit den bereits bekannten Terminen ist von Beginn bis Ende des Kita-Jahres an der Infowand einzusehen und wird ständig aktualisiert. Zusätzlich wird er zu Beginn des Jahres an die Eltern verteilt.
 

Übergangsgespräch Krippengruppe zu Übergangsgruppe oder Kindergartengruppe bzw. Übergangsgruppe zu Kindergartengruppe

Das Übergangsgespräch findet zwischen der bisherigen, abgebenden Erzieherin und der neuen, aufnehmenden Erzieherin und den Eltern statt. Ein Austausch von Entwicklungsstand, Vorlieben, Stärken und Schwächen sowie das Vorstellen der neuen Gruppe stehen dabei im Vordergrund.
 

Übergangsgespräch Kindergartengruppe - Grundschule

Im letzten Kindergartenjahr, vor Eintritt in die Schule, findet ein Übergangsgespräch statt. Es umfasst den Entwicklungsstand und das Ergebnis des Screeningbogens. Das Informationsblatt für die Grundschule wird den Eltern erläutert und ausgefüllt. Hilfestellungen werden angeboten und - falls nötig - Fördermöglichkeiten besprochen.
 

Möglichkeiten der Mitwirkung

Unsere Eltern können durch hospitieren, durch das Einbringen persönlicher Fähigkeiten, das Mitwirken bei Festen und Feiern, bei der Gestaltung der Außenanlage sowie bei der Konzeptionsfortschreibung und - entwicklung mitarbeiten.
Durch regelmäßige Umfragen ermitteln wir schriftlich oder in einem Elternabend die Bedürfnisse und die Zufriedenheit der Eltern.

Elternabende

Elternabende differenzieren sich in altersbezogene und auf die Gesamteinrichtung bezogene Arbeit.
Es gibt Abende, die jährlich stattfinden, z.B. „Neue“ Kinder, Elternbeiratswahl oder Schulreife.
Zusätzliche EA entstehen durch behandelnde Projekte der Kinder oder situationsbedingte Anlässe z.B. Elternumfrage, Sprachentwicklung, Verkehrserziehung, Gesunde Ernährung ...
Diese werden vom Erzieherteam oder einem eingeladenen Referenten gestaltet.


Mitwirkung als Mitglied des Elternbeirats

In jeder Kindertageseinrichtung ist ein Elternbeirat per Wahlverfahren zu bilden.

Die Mitwirkungsaufgaben des Elternbeirats (EB) bestehen darin, eine gute, konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern, pädagogischem Personal und Träger in der Einrichtung zu fördern sowie bei wichtigen Entscheidungen in der Einrichtung beratend mitzuwirken.

  • Er wird bei wichtigen Entscheidungen informiert und gehört. Der EB formiert sich jährlich durch eine Wahl neu, die vom bisherigen Beirat gestaltet und durchgeführt wird.
  • Er unterstützt bei der Jahresplanung, Festivitäten sowie bei der Planung und Gestaltung von regelmäßigen Informations- und Bildungsveranstaltungen.
  • Er wird informiert und gehört bei Entscheidungen über Öffnungs- und Schließzeiten, beim Umfang der Personalausstattung und bei der Festlegung der Höhe von Elternbeiträgen.
  • Er wird einbezogen in die Fortschreibung der Konzeption der Einrichtung.

 

Elterninfo

Info-Tafeln im Kleinkindbereich und im Kindergarten informieren Sie tagesaktuell über Themen, Veranstaltungen, spezielle Projekte und Termine und vieles mehr.

Wer sich ausführlich über pädagogische Grundsätze und Konzeption unserer Kindertagesstätte informieren will, findet im Eingangsbereich unseren Konzeptionsordner.

Publiziert in Pädagogik

Anschrift

Kindervilla St. Josef
Kappelgasse 1
97264 Helmstadt
Tel.: 09369 - 405 (Kindergarten)
Tel.: 09369 - 98 47 318 (Krippe)
Email: info(@)kindervilla-st-josef.de

 

Datenschutz

 

Öffnungszeiten

Kindergartenjahr 2018/2019

Kinderkrippe:
Mo - Fr 07:00 - 15:00 Uhr
Kindergarten:
Mo - Do 07:00 - 16:00 Uhr
Fr 07:00 - 15:00 Uhr

Details siehe hier

Träger

Elisabethen-Verein e. V.
Kappelgasse 1
97264 Helmstadt

 

Caritas Logo

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.